Artland

SoVD diskutiert Änderungen in der Pflegeversicherung

Carsten Elmer stellt Auswirkungen und Begrifflichkeiten vor

Das neue Pflegestärkungsgesetz bringt grundlegende Veränderungen im Pflegesystem: für Pflegebedürftige und Angehörige, für stationär oder ambulant arbeitende Pflegekräfte, für Heime und Kassen. Viele Forderungen aus dem Sozialverband Deutschland (SoVD), so der Geschäftsführer des SoVD, Carsten Elmer aus der Beratungsstelle Osnabrück, sind mit diesen Gesetzen endlich Wirklichkeit geworden. In seinem Referat präsentierte der Referent dezidiert den Gesetzesumfang. Die Praxistauglichkeit vieler Neuerungen sind immer noch nicht gänzlich abzuschätzen. Aber der SoVD wäre nicht der SoVD wenn er nicht auf dieser Grundlage in vielen Beratungsgesprächen versuchen würd, das Beste für seine Mitglieder herauszuholen.

Daran knüpfte auch der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt in seinem Grußwort an. Er forderte ganz besonders dazu auf, sich nicht durch erste Ablehnungsbescheide entmutigen zu lassen, sondern sich im Kontakt mit der Beratungsstelle Bersenbrück genau über Einsprüche zu informieren. Zudem überbrachte er den Dank des Kreisvorstandes für unterstützende Arbeit im Rahmen kreisweiter Projekte in den vergangenen Jahren.

Der Ortsverbandsvorsitzende Werner Jung leitete souverän den Verlauf der Sitzung und nahm die besonderen und herzlichen Grüße des Samtgemeindebürgermeisters Claus Peter Poppe entgegen. Ich freue mich den SoVD als Anlaufstelle für Beratungen in der Nähe zu haben, schätze aber auch die viele ehrenamtliche Arbeit hier im Artland, die die „große SoVD-Familie hier leistet.