Osnabrück-Haste-Dodesheide

Tagesausflug nach Hannover-Langenhagen und Celle

Programm: 
Mit dem Bus  geht es um 7.00 Uhr morgens vom Marktplatz Lerchenstraße nach Hannover-Langenhagen. Dort erwartet uns beim Frühstück ein 1,5 stündiger Vortrag, in dem man viel Wissenswertes über den erholsamen Schlaf erfährt. Es ist kurzweilig und unterhaltsam, jeder wird sich wohl fühlen.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit etwas zu bestellen, es besteht kein Kaufzwang!

Nach einem Mittagssnack können Sie den  firmeneigenen Shop für  Kräuterartikel und Landhausjacken aus eigener Herstellung besuchen. Direkt im Anschluss geht es weiter nach Celle:

Wir spannen an und Sie spannen aus. Wir lernen Celle bei einer romantischen Kutschfahrt kennen. Bequem ausgestattete Sitzplätze auf den Kutschen sorgen für eine angenehme Fahrt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Eine Stadtrundfahrt durch Celle mit der Pferdekutsche ist ein Erlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen. Während der Rundfahrt werden Sie zudem mit Kaffee und Kuchen verwöhnt..

Wann:  Sonntag, den 04.08.2019
Wo : 7.00 Uhr Abfahrt vom Marktplatz Lerchenstraße  (Bus der Fa. Nieporte Ankum  Rückkehr gegen 19.00 Uhr)

Für Mitglieder entstehen keine Kosten, Nichtmitglieder zahlen 5,00 Euro.

Verbindliche Anmeldung bis zum 20.07.2019 unter Telefon 189927 oder 74132 und per Email andreas.kunze(at)osnanet.de

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand   

Mit dem SoVD Haste-Dodesheide unterwegs

Angebot des Sozialverbandes nicht nur für Mitglieder

Neben dem umfangreichen professionellen Beratungsangebot rund um die Themen Rente, Pflege, Gesundheit, Behinderung, Hartz IV oder Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht durch die Beratungsstellen betreiben die Ortsverbände des Sozialverbandes auch intensive Mitgliederpflege von der auch Freunde und Bekannte profitieren können.

So führte der Ortsverband Haste-Dodesheide in diesem Frühjahr bereits zwei Fahrten nicht nur für Mitglieder durch. Zum Frühlingsauftakt ging es zum Gartenfestival auf Schloss Hartkotten in Sassenberg.

Dort erwarteten die Teilnehmer Frühlingsblumen, handbemalte Ostereier, Osterdekorationen, frühlingshafte Damenmode, exklusive Wohnaccessoires, hochwertiges Kunsthandwerk und vieles mehr, was die Freude auf den Frühling weckt. Dazu schwirrten Frühlingwesen und Märchengestalten über das Gelände. Es gab einen Markt zu historischen oder besonderen Berufen, die mit dem Herrenhaus in Verbindung stehen, wie Uhrenmacher, Vergolder oder Restauratoren. Auf dem Gelände um das Herrenhaus bestanden verschiedene Möglichkeiten zum Mittagessen. So lud der Wappensaal zu süßen und herzhaften Köstlichkeiten sowie zum Sitzen, Plaudern und Verweilen ein.

Im April besuchte der Ortsverein mit einer kleinen Gruppe die Stadt Papenburg. Hier empfing die Meyer-Werft die Besucher des SoVD zu einer Werksbesichtigung. Aktuell wird an drei Schiffen gebaut. Die Mitglieder und Freunde des Sozialverbandes erhielten einen Überblick über die Planung, Vorbereitung und Bauweise im sogenannten Stecksystem. Angetan waren die Besucher vor allem von den unterschiedlichen Ausführungen der Kabinen. Beeindruckend auch die Ausmaße der Schiffbauwerke die nach Fertigstellung über die Ems in die Nordsee überführt werden.

Im Anschluss der Besichtigung der Meyer-Werft erhielt die Gruppe aus Haste-Dodesheide noch einen Überblick der schönsten Papenburger Sehenswürdigkeiten bei einem geführten Stadtrundgang rund um den Hauptkanal links und rechts.

Am 17. Mai findet die diesjährige Mitgliederversammlung des Ortsverbandes Haste-Dodesheide im Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße statt. Auf dem Programm steht die Ehrung langjähriger Mitglieder, Informationen zur Patientenverfügung sowie anschließend ein gemeinsames Grillen statt.

Für den 22. Juni 2019 ist ein Ausflug mit Schifffahrt auf der Ems bei Hanneken Fähr geplant. Neben Mitgliedern können sich auch Interessierte beim Sozialverband für diese Fahrt anmelden (Telefon 0541-189927 oder 0541- 74132)

Andreas Kunze

SoVD fährt zur „Märchenhaften Frühlingswelt“

Besuch des Gartenfestivals auf Schloss Hartkotten bei Sassenberg

Der Ortsverband Haste-Dodesheide des Sozialverbands Deutschland bietet am 23. März 2019 eine Fahrt zum Gartenfestival „Märchenhafte Frühlingswelt“ in Sassenberg an.

Mit Frühlingsblumen, handbemalten Ostereiern, Osterdekorationen, frühlingshafter Damenmode, exklusive Wohnaccessoires, hochwertigem Kunsthandwerk und vielem mehr, was die Freude auf den Frühling weckt. Dazu schwirren Frühlingwesen und Märchengestalten über das Gelände. Es gibt einen Markt zu historischen oder besonderen Berufen, die mit dem Herrenhaus in Verbindung stehen, wie Uhrenmacher, Vergolder oder Restauratoren.

Auf dem Gelände um das Herrenhaus bestehen verschiedene Möglichkeiten zum Mittagessen. So lädt der Wappensaal zu süßen und herzhaften Köstlichkeiten sowie zum Sitzen, Plaudern und Verweilen ein.

Abfahrt ist um 11.00 Uhr vom Marktplatz Lerchenstraße, Rückkehr dort gegen 17.00 Uhr.

Die Kosten für Busfahrt und Eintritt betragen 23,50 Euro.

Anmeldung bis 18.03.2019 beim Ortsverband Haste-Dodesheide (Tel. 0541-74132 oder Email: andreas.kunze(at)osnanet.de)

98 Jahre und topfit

Das ist Maria Steinmetz. Ein besonderes Vergnügen war es mir als Schatzmeisterin des SoVD Ortsverbandes Haste-Dodesheide, unserem SoVD-Mitglied Maria Steinmetz am 04. Februar  zum 98. Geburtstag zu gratulieren.  Seit 1971 ist sie Mitglied im Sozialverband Deutschland.

Im Kreise der Nachbarinnen und ihrer Familie folgte sie sehr interessiert den Gesprächen. Ihre Geprächskommentare wurden oft von einem schalkhaftigen Lächeln begleitet. Vielleicht liegt es an dem angenehmen Umfeld in dem sie lebt, dass sie so jung und vital geblieben ist. Nach diesem Besuch habe ich vorm Altwerden keine Angst mehr.

Zusammen mit ihrer Tochter,  ihrem Schwiegersohn und einem Enkelsohn wohnt Sie in Haste. Auch freut sie sich sehr wenn die 3 Ur-Enkelkinder zu Besuch kommen. Das tägliche Studium der Tageszeitung ist für sie selbstverständlich. Sehr interessiert ist sie nach wie vor an der Gartenarbeit. Bis vor 2/3 Jahren hat sie immer noch Blumen gepflanzt, was ihr eine besondere Freude bereitete. Der vorhandene Rollator wird nur bei etwas längeren Wegen benutzt. Kurze Wege werden am Arm der Tochter und dem Gehstock als Hilfe zurückgelegt, wie wir es auf unserer letzten Weihnachtsfeier sehen konnten.

Ich gehe davon aus, dass ich als Schatzmeisterin des SoVD in 2 Jahren auch zum 100. Geburtstag gratulieren darf. Ich würde mich freuen.

Elisabeth Sack

67 Jahre im SoVD

Sozialverband ehrt langjährige Mitglieder

Der Ortsverband Haste-Dodesheide im Sozialverband Deutschland (SoVD) ehrte langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verband. So blickte der 93-jährige Hasteraner Horst Zoske im letzten Jahr auf 67 Jahre Mitgliedschaft im SoVD zurück. 1951 trat er mit 26 Jahren aufgrund seiner Kriegsbeschädigung dem damaligen Reichsbund und Vorgänger des Sozialverbands bei. Bis heute nimmt er regen Anteil am Tagesgeschehen sowie der Entwicklung in seinem sozialen Umfeld. Der pensionierte technische Zeichner geht auch gerne noch immer seinem Hobby, dem Bemalen von Stofftaschen mit den unterschiedlichsten Motiven nach.

Der Ortsverband Haste-Dodesheide im Sozialverband Deutschland (SoVD) ehrte langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verband. So blickte der 93-jährige Hasteraner Horst Zoske im letzten Jahr auf 67 Jahre Mitgliedschaft im SoVD zurück. 1951 trat er mit 26 Jahren aufgrund seiner Kriegsbeschädigung dem damaligen Reichsbund und Vorgänger des Sozialverbands bei. Bis heute nimmt er regen Anteil am Tagesgeschehen sowie der Entwicklung in seinem sozialen Umfeld. Der pensionierte technische Zeichner geht auch gerne noch immer seinem Hobby, dem Bemalen von Stofftaschen mit den unterschiedlichsten Motiven nach.

Die lange Treue zu seinem Verband war dem Ortsverbandsvorstand ein besonderer Dank wert. So konnten ihm Vorsitzender Andreas Kunze und Schatzmeisterin Elisabeth Sack die Ehrennadel des Sozialverbandes sowie eine Dankesurkunde überreichen.

Im Rahmen seiner Weihnachtsfeier konnte der SoVD-Ortsverband weiteren Mitglieder für Ihre Treue ehren. Werner Franke erhielt die Ehrenurkunde für 50 Jahre Mitgliedschaft. Für ihre 10-jährige Mitgliedschaft dankte der SoVD Birgit Tegtmeier und Bernhard Gemba.

Der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt schloss sich dem Dank des Ortsverbandes an. Ohne seine Mitglieder und deren Rückhalt könne der Sozialverband seine wichtige Arbeit kaum leisten. Groskurt verwies in diesem Zusammenhang auf das umfangreiche Beratungsangebot des Verbandes. Viele Menschen haben Anspruch auf Leistungen aus dem sozialen Sicherungssystemen, stoßen aber immer wieder auf folgende Fragen: Welche Leistungen stehen mir zu und wie erhalte ich sie? Der SoVD hilft und berät zu allen Fragen des Sozialrechts. Er informiert darüber, welche Leistungen wem zustehen und unterstützt bei der Durchsetzung dieser Rechte.

Darüber hinaus wird auch die Betreuung der Mitglieder großgeschrieben. Der Ortsverband Haste-Dodesheide plant für das erste Halbjahr 2019 verschiedene informative und unterhaltsame Angebote wie den Besuch interessanter Einrichtungen, Fahrten ins Blaue sowie den Besuch einer Modenschau mit Einkaufsmöglichkeit. Informationen sind beim Sozialverband unter www.sovd-osnabruecker-land.de erhältlich.

Andreas Kunze

Hauptversammlung des SoVD Haste-Dodesheide

Andreas Kunze als Vorsitzender einstimmig gewählt

Große Geschlossenheit, gute Vorbereitung und ein angenehmes Miteinander war die Grundströmung in der Sitzung des SoVD Ortsverbandes Haste Dodesheide. Heute, so Andreas Kunze, haben wir eine erste Aufbaustufe erreicht, die der SoVD in den Stadtteilen Haste und Dodesheide mit einem offenen Veranstaltungsangebot weiter entwickeln wollen. Also wird neben dem gesellschaftspolitischen Anspruch auch das Verbandsleben einen entsprechenden Stellenwert bekommen.

Unter der Leitung des SoVD Kreisvorsitzenden Gerd Groskurt wählte die Versammlung mit einstimmigen Ergebnissen: Andreas Kunze zum Vorsitzenden, Elisabeth Sack zur Schatzmeisterin. Beisitzer wurden Hubert Meyering und Gisela Reitz. Als Revisoren wurden Gabi Hackmann und Gerhard Meynert gewählt.

Viele Mitglieder, so der Kreisvorsitzende in einem Grußwort, kommen über die Sozial-Beratung in unseren Verein, da geht es um persönliche Unterstützung und konkrete Hilfen. Die Mitgliedschaft im Sozialverband Deutschland (SoVD) und dessen Aufgaben und Angebote werden da nicht tiefgehender diskutiert. Es ist an der Zeit, da Brücken zu bauen. Wie in vielen Vereinen sind einige Mitglieder regelmäßige und interessierte Besucher in unseren Veranstaltungen. Darauf hat sich auch ein großer Teil unserer Veranstaltungen ausgerichtet. Zusätzlich kommen aber auch Hinweise und spezielle Wünsche bei uns an. Oft ist es dann ein Problem einzuschätzen, ob sich noch weitere für dieses Thema interessieren. Da ist es sinnvoll, wenn sich dann mehrere Ortsverbände in der Stadt zu einem speziellen Thema zusammenfinden. Den Menschen Sicherheit mit unserer Beratung zu geben ist eine Seite der Medaille, die zweite ist, neue Mitglieder in die große SoVD Familie einzubinden.

Ein zum Schluss der Versammlung vorgestelltes Angebot von Veranstaltungen und Gesprächsabenden, dass auch Angebote von anderen städtischen Ortsverbänden einbezieht fand reges Interesse. Vorgeschlagene Anregungen, Hinweise und Wünsche, will Andreas Kunze in ein städtisches Angebot einspeisen. Fest in der Planung des Ortsverbandes bleibt ein Informationsstand im Herbst auf dem Wochenmarkt an der Lerchenstraße

Andreas Kunze und Elisabeth Sack sollen den SoVD Haste - Dodesheide wieder auf Linie bringen

Der SoVD Ortsverband Haste–Dodesheide will wieder eine Familie mit interessantem und breitem Veranstaltungsangebot werden. In einer Vorstandssitzung mit Hanna Nauber und Gerd Groskurt als Kreisvorstandsmitglieder wurde die Entwicklung zu Neuwahlen und ersten weiteren Vorhaben des SoVD Ortsverbandes diskutiert. Vereinbart wurde, dass Andreas Kunze als Vorsitzender und Elisabeth Sack als Schatzmeisterin mit den weiteren Vorstandsmitgliedern eine Linie bis zur Jahreshauptversammlung im Mai dieses Jahres entwickelten.

Ob Reichsbund oder SoVD – ob früher oder heute: Dieser Verband wäre nichts ohne seine „Ehrenamtlichen“, so der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt in einer Anmerkung. Dabei vereint der Sozialverband ganz verschiedene Typen von Menschen und ganz unterschiedliche Ansprüche seiner Mitglieder. Genau diese Vielfalt macht einen großen Teil unseres Erfolgs, mit jetzt 9.000 Mitgliedern, in Stadt und Landkreis Osnabrück aus.

Da sind die fachpolitischen Köpfe, die über Gesetze –auch über das Kleingedruckte- brüten, da sind die Kümmerer, die vor Ort ganz praktisch helfen, Hinweise geben und Beratungsgespräche organisieren. Da sind die fleißigen Helfer, die bei den geselligen Veranstaltungen durch ihre Hilfe ein solidarisches Beieinander schaffen oder Geburtstagsbesuche durchführen. Verschiedene Menschen stellen verschiedene Anforderungen an „ihren“ Verband, der für viele eine große Familie geworden ist. Die einen wollen sich mit anderen gemütlich treffen oder gemeinsam verreisen. Die anderen wollen, dass der Verband ihre Interessen sozialpolitisch vertritt. Und wieder andere sehen den SoVD als Dienstleister mit einem breitem Service- und Beratungsangebot, stellt Hanna Nauber zum Schluss der Versammlung fest..

Jetzt ist die Zeit, so Andreas Kunze, sich in diese Entwicklung einzubringen. Interessierte die den Auf-bzw. Umbau mit gestalten wollen, können sich per E-Mail (andreas.kunze(at)osnanet.de ) melden.

SoVD Haste-Dodesheide diskutiert Arbeitsthemen

Hanna Nauber: Barrierefreiheit muss weiter entwickelt werden

Dass Barrierefreiheit nur den Bundesbehörden vorgeschrieben worden ist, kritisiert der SoVD entschieden, aber damit kann die Entwicklung zu einer modernen Gesellschaft ja wohl noch nicht zu Ende sein, betont Hanna Nauber in einem Referat vor interessierten Mitgliedern des SoVD Ortsverbands Haste-Dodesheide. Zusätzlich sehe ich so viel positives Engagement, angefangen bei den Kommunen, über den privaten Bereich und bei Menschen, die sich in ihrer Freizeit in Initiativen und Vereinen in diesem Themenbereich engagieren.

Im Alltag der Menschen mit Behinderungen spielt die Zugänglichkeit von Geschäften, Banken, Restaurants und Arztpraxen die wirklich wichtigere Rolle - eine weit größere als die Barrierefreiheit von Bundesbehörden – betont die 1. Kreisfrauensprecherin im SoVD Kreisverband Osnabrücker-Land. In der Privatwirtschaft oder im kulturellen Leben bleiben behinderte Menschen darauf angewiesen, dass zum Beispiel ein Arzt freiwillig eine Rampe aufstellt, damit auch ein Gehbehinderter die Praxis erreichen kann. In diesem Zusammenhang stellte Hanna Nauber eine über den SoVD entwickelte Prüfung auf Barrierefreiheit vor, die sie mit dem medizinischen Solebad in Bad Laer (Solevital) erfolgreich durchgeführt hat.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Plakette ein sichtbares Zeichen für den „Markenwert einer Gesellschaft mit gleichwertiger Teilhabe“ wird. Diese Initiative soll in besonderem Maße die Gegebenheiten im Alltagsbereich aufgreifen, forderte sie die Teilnehmer des Ortsverbandes auf, nach entsprechenden Aktionsmöglichkeiten zu suchen.

Der Vorstand will Möglichkeiten prüfen und konkrete Maßnahmen in der nächsten Vorstandssitzung beraten, so der Ortsverbandsvorsitzende Hans-Jörg Rassow im Rahmen einer umfangreichen Tagesordnung des Sozialverbandes

Der SoVD gratuliert Jörg-Martin Rassow

„Es wäre Anlass genug, Jörg Martin Rassow zur Wahl als neuen Vorsitzenden des SoVD-Ortsverbands Osnabrück-Haste zu beglückwünschen. Wieder ein neues Gesicht im SoVD mit vielen Kenntnissen und großen Erfahrungen in ehrenamtlicher Arbeit. Ich freue mich aber auch, dass Jörg Martin Rassow bei der Wahl zum Seniorenbeirat in der Stadt Osnabrück von der anwesenden Delegiertenversammlung das zweitbeste persönliche Wahlergebnis erzielt hat“, so der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt.

In einer ersten Vorstandssitzung des Ortsverbands Haste beschlossen die Anwesenden den Namen des Ortsverbands zu erweitern. Eine entsprechende Meldung ist schon auf den Weg gebracht. In Zukunft soll der Ortsverband den Namen „Haste-Dodesheide“ tragen. Dem Gebiet in dem auch die Mitglieder wohnen, wird mit der Namensbezeichnung auch Rechnung getragen, ist sich der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt sicher. Dass die Arbeit des SoVD öffentlicher und zielorientierter werden muss war nicht die Frage. Konkrete Ansatzpunkte ergaben sich bei den vielen Programmvorschlägen, die es verdient haben, in vernetzten Aktionen alle Mitglieder in der Stadt zu beteiligen.

Ein besonderer Dank wurde Hanna Nauber ausgesprochen, die den Ortsverband Haste in Zeiten, die durch Krankheiten und Umzüge und andere Dinge stark eingeschränkt waren, organisatorisch am Laufen gehalten hat. Im April will der neue Vorstand seine erste Mitgliederversammlung einberufen, da soll auch noch die Möglichkeit gegeben werden mit einer Tätigkeit im Vorstand die Arbeit des SoVD in den Stadtteilen Haste und Dodesheide zu unterstützen.

Generationenwechsel im SoVD - Haste

Jörg-Martin Rassow neuer Vorsitzender des Ortsverbandes

 

Im Ortsverband Haste hat der Sozialverband Haste einen Generationenwechsel vollzogen. Nachdem die langjährige Vorsitzende im OV Haste, Gudrun Klenke keine weitere Kandidatur angestrebt hatte, vollzog sich mit dem über 20 Jahre jüngeren Jörg-Martin Rassow ein Generationswechsel im Ortsverband. Damit verlieren die Mitglieder weder ihre bekannte Nachbarschaft in der Haste und Dodesheide umfassenden SoVD-Familie, noch verlieren wir den Anschluss an neue Herausforderungen fasste der neu gewählte Vorsitzende Jörg-Martin Rassow zukünftige Entwicklungen und Anregungen aus der Versammlung zusammen.

Die AG Vorsitzende Hanna Nauber und der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt machten übereinstimmend deutlich, dass der SoVD sich neuen Bedingungen anpassen müsse, dabei aber unser Fundament in den Ortsverbänden als ein wichtiger Teil der Arbeitsgrundlage erhalten bleiben soll. Als weiter für den engeren Vorstand notendige Wahl, wurde Rüdiger Sack zum Schatzmeister des Ortverbandes gewählt.

Erste Arbeitsvorschläge will der Ortsverbandvorstand auf seiner konstituierenden Sitzung am 17. Januar 2017 bewerten. Bis dahin sind Vorschläge und Anregungen über die e-mail Adresse: jm.rassow(at)gmail.com herzlich willkommen, so der neue Vorsitzende. Interessierte so eine Ankündigung des Vorstands können sich über die Internet-Adresse: www.sovd-osnabruecker-land.de unter der Rubrik „Ortsverbände“ über die geplanten Aktivitäten und Termine informieren.

SoVD Haste-Dodesheide lädt ein

Der Ortsverband Haste lädt am Dienstag, 6. Dezember 2016, 14:30 Uhr zu einer Weihnachtsfeier in das „Cafe Erste Sahne“, Osnabrück, Bramstraße 31 ein.

In rasendem Tempo ist das Jahr 2016 an uns vorbeigerauscht, so der Sozialverband Deutschland. Egal ob es ihnen viel Freunde oder auch ein paar leidvolle Stunden gebracht hat, die SoVD Zusammenkunft in der Vorweihnachtszeit soll mindestens ein paar schöne Stunden hinzufügen. Natürlich können auch Angehörige, Freunde und Interessierte mitgebracht werden.

Anmeldung bis zum 1. Dezember  an Hanna Nauber: Tel.: 05424 / 8601oder Gerd Groskurt, Tel.: 0541 / 40 82 699.

Ortsverband Haste dankte Gudrun Klenke

Drei Säulen im Sozialverband Deutschland

Auf einem Informationstreffen des SoVD Ortsverbands Osnabrück-Haste“ stellte der Kreisvorsitzende im Sozialverband Deutschland (SoVD) Gerd Groskurt mit der Kreisfrauenbeauftragten Hanna Nauber die wichtigsten Aufgabenbereiche der SoVD- Arbeit vor. Eine starke Gemeinschaft, so die beiden Kreisvertreter übereinstimmend, die mit rund 9.000 Mitgliedern in Stadt und Landkreis Osnabrück auch in der „Nachbarschaft vor Ort“ eine echte Gemeinschaft mit interessanten Vereinsleben anbietet. Als Reichsbund 1917 gegründet haben wir eine stolze und vorzeigbare Tradition, die allerdings immer wieder auf Anforderungen und ein verändertes Lebensumfeld abgestimmt werden muss, so die Meldung.

Eine weitere wichtige Säule unserer Arbeit ist die Beratung in unserem Osnabrücker Beratungsbüro, am Goethering 3. Beratung ist ein vertrauliches Geschäft und braucht ein hohes Maß an Lebenserfahrung und mitmenschlicher Qualifikation. Wenn persönliche Dinge wie schwere Krankheiten, Behinderung, Trauerfälle in der Familie, Pflegebedürftigkeit etc. auf den Tisch kommen, bedarf es nicht nur kompetenter Qualifikation, sondern auch viel menschlichem Einfühlungsvermögen. Dafür wollen wir hier den Mitarbeiterin, unseren herzlichen Dank aussprechen. Die Inanspruchnahme unserer Beratung ist in der letzten Zeit merklich gestiegen und als kompetente Informationsstelle anerkannt, fügte die Kreisfrauenbeauftragte Hanna Nauber aus persönlichen Erfahrungen und Gesprächen zusätzlich an.

Aus diesen Gesprächen bekommen wir viele Anregungen für die Arbeit für Schwerpunkte unserer Projekte im Kreisvorstand, nahm der Kreisvorsitzende vielfältige Beiträge und Berichte der Anwesenden auf. Über die Arbeit in den Ortsvereinen, die unser Fundament sind und bleiben, entwickeln sich Aufgabenbereiche die wir in Projektgruppen für Mitglieder und Interessierte öffnen wollen. Interessierte können sich über unsere Internet-Seite: www.sovd-osnabruecker-Land.de einen umfassenden Einblick verschaffen, schloss der Kreisvorsitzende seine Ausführungen, der sich noch eine intensive Diskussion mit vielen Detailfragen anschloss.

SoVD Haste-Dodesheide wählt neuen Vorstand

Der Ortsverband Haste-Dodesheide im Sozialverband Deutschland (SoVD) wählt einen neuen Vorstand. Am 6. Oktober, 15:00 Uhr treffen sich die Mitglieder zur Vorstandswahl im Cafe „Erste Sahne“ an der Bramstraße 31 in Osnabrück.

Natürlich, so die für den Osnabrücker Bereich zuständige Arbeitsgemeinschaftssprecherin und einladende, Hanna Nauber, ist so eine Versammlung mit Neuwahlen auch immer mit sehr viel Regularien verbunden. Aber hier sind auch die Möglichkeiten gegeben im Ortsverband neue Impulse und Anregungen einzubringen. Neben Hanna Nauber als 1. Kreisfrauensprecherin ist auch der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt anwesend. Vor diesem Hintergrund wird auch die Entwicklung des SoVD in der Region Osnabrück vorgestellt und besprochen werden. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bei Hanna Nauber (05424/8601) erforderlich.