Direkt zu den Inhalten springen

Venne

Hauptversammlung der SoVD-Familie in VenneHeinrich Thelker als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt

Unter der Leitung des Ortsverbandsvorsitzenden Heinrich Thelker steuerte die souverän vorbereitete SoVD-Mitgliederversammlung Venne gekonnt durch die Jahreshauptversammlung die mit Berichten über die bisherige Arbeit, bis hin zu Kassen- und Revisionsberichten, sowie dem Organisationsbericht über die Ortsverbandsarbeit wesentliche Punkte der bisherigen Arbeit darstellte. Im Ausblick auf die kommende Zeit kündigte Heinrich Thelker die Jubiläumsfeier des SoVD Venne in der nächsten Zeit an. Schon mit dem alten Vorstand sind Weichenstellungen besprochen worden, die jetzt in einen Zeitrahmen eingepasst werden müssen, so der alte und neue Vorsitzende wörtlich.

Der Venner Ortsbürgermeister Erik Ballmeyer danke dem SoVD für seine Arbeit. In seinen Worten stellte er besonders die positiven Zeichen einer gedeihlichen Entwicklung im Ortsteil Venne und der Gemeinde Ostercappeln heraus. Zudem nahm die Situation des Schulwegs, mit dem Schwerpunkt der Überquerung der Schüler von der Bushaltestelle bis zur Schule in seinem Grußwort bereiten Platz ein.

Schon unsere Väter und Mütter kannten den Satz: „Recht haben und Recht kriegen sind zweierlei Dinge“, so der SoVD Kreisvorsitzende Gerd Groskurt in seinem Beitrag vor der Mitgliederversammlung des Ortsverbands Vor diesem Hintergrund ist der Reichsbund, der sich später in den Sozialverband Deutschland (SoVD) umbenannte, ein wichtiger Stützpfeiler für eine große SoVD-Familie. Wir bieten Hilfe und Unterstützung, Beratung und Informationen im Umgang mit Behörden, Institutionen und Gerichten an. In unserer Bohmter Beratungsstelle an der Bremer Str. 76 unterstützen wir unsere Mitglieder in allen sozialrechtlichen Fragen.

Gerade aus unseren Beratungsgesprächen ergeben sich eine Menge Hinweise, die dringend in die gesellschaftliche Diskussion eingebracht werden müssen. Wir wollen dazu Vorschläge erarbeiten und uns im Sinne unserer Mitglieder als wohlverstandener Interessenvertreter mit entsprechenden Vorschlägen einbringen.

100-jähriger Geburtstag des SoVD Ortsverbands Venne

Am 31. Januar 2020 feiern Mitglieder und Interessierte  den 100. Geburtstag des Sozialverbands Venne. Eingeladen ist zum 25. April 2020 zu 17 Uhr in die Gaststätte Beinker, Vennermoor.

Der Venner Sozialverband verbindet mit dieser Feier auch die weitere Entwicklung des Verbandes. Vorgesehen ist in diesem Zusammenhang auch die Neuwahl des Vorstandes. Mitglieder und Interessierte werden gebeten, sich telefonisch bei Heinrich Thelker (O5476- 1402) anzumelden.

Weihnachtsfeier im SoVD Ortsverband Venne

Interessantes und informatives Programmangebot des SoVD vorgestellt

Ein stimmungsvoller Rahmen für die Vorweihnachtsfeier des Sozialverbands Venne präsentierte sich mit einem Programm mit vielen Musikdarbietungen, Geschichten und Weihnachtsliedern. In diesen Veranstaltungsablauf fügte sich auch die Ehrung einiger Mitglieder, die der Ortsvorsitzende Heinrich Thelker und der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt vornahmen, gut ein. Langjährige Mitgliedschaft und jahrelange engagierte Mitarbeit im Ortsverband wurden mit Urkunden und viel Applaus der Anwesenden aufgenommen.

Der hauptamtliche Bürgermeister der Gemeinde Ostercappeln, Rainer Ellermann, präsentierte die Gemeinde Ostercappeln mit einem Informationsvortrag als „Zukunftsgemeinde“ im Landkreis Osnabrück. Dabei nahm er als Grundlage Bezug auf die Entwicklung der Bevölkerung und der „Anforderungen“ die sich für die Gemeinde daraus entwickeln. In diesen Rahmen, den die Gemeinde sorgfältig und vorausschaubar entwickelt hat, stellte er abschließend auch Wirtschafts- und Arbeitsplatzentwicklungen schon vereinbarter und geplanter Projekte vor.

Heinrich Thelker stellte in seinem Schlusswort – verbunden mit dem Dank an die Mitwirkung der Vorstandsmitglieder - eine große Zahl informativer und interessanter Veranstaltungen des SoVD Venne für das nächste Jahr vor.

SoVD präsentiert sich auf dem Venner-Erntemarkt

Der SoVD Ortsverband Venne nahm die Gelegenheit war, sich im Rahmen des Venner Erntemarktes mit Informationsmaterial vorzustellen. Dieser traditionelle Markt den viele regionale Anbieter sowie Gruppen und Vereine bestreiten, ist ein fester Bestandteil des Venner Gemeindelebens. Viele Gespräche ergeben sich, so der Ortsverbandsvorsitzende Heinrich Telker (Links im Bild), weil man sich einfach kennt. Das der Sozialverband Deutschland (SoVD) Venne in diese Nähe und Nachbarschaft hineingehört konnte auch der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt spüren, der sich – zudem bei allerbestem Wetter – sichtlich wohl fühlte.

SoVD Ortsverband Venne feiert 70-jährigen Geburtstag

Auf der 70-jährigen Geburtstagsfeier des SoVD stellten der Ortsverbandsvorsitzende Heinrich Thelker das große Spektrum der Verbandsarbeit des Sozialverbands Deutschland (SoVD) aus den vergangenen Jahren vor. Zahlreiche Gäste aus dem Vereinsleben und der Ortsbürgermeister Erik Ballmeyer aus Venne bezeichneten seine vielfältige „ehrenamtliche Arbeit als eine Schatzkiste von nachbarschaftlicher Nähe“ in unserer Gemeinde.

Im Vorgang der Feierstunde referierte Carsten Elmer über das Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

Der Kreisvorsitzende Gerd Groskurt spannte in seinem Beitrag den Geschichtsbogen noch ein bisschen weiter. Wir alle stehen in einer Tradition, die 1917, noch im ersten Weltkrieg, von Menschen begründet worden ist. Geschundene, verwundete und Familienangehörige von gefallenen Soldaten haben im Mai 1917 diesen Verband – damals unter dem Namen Reichsbund – gegründet. In den turbulenten Zeiten der Nazi-Zeit, kurz vor der Übernahme selbstaufgelöst, standen 1946 auch hier in Venne wieder Menschen bereit, diesen Verband als Anlaufpunkt für Hilfe, Unterstützung und ein Vereinsleben zu entwickeln.

Trotzdem, so der SoVD-Vorsitzende zum Abschluss seiner Bemerkungen, werden wir uns neuen Anforderungen und Bedingungen offen stellen müssen. Wir sind mit 9.000 Mitgliedern in der Region ein starker Verein, aber allein Stärke sichert nicht das Überleben, wie unzählige Beispiele gesellschaftlicher Bewegungen zeigen. Wichtig ist jetzt, dass wir eine Öffnung zu Projekten neben unserer Ortsverbandsarbeit, mit unseren Funktionären und Mitgliedern hinkriegen. Damit sollten wir auch in Venne eine positive Entwicklung der nächsten 70 Jahre einleiten.