Direkt zu den Inhalten springen

SoVD-Beratungszentren in Niedersachsen bleiben trotz Lockdown geöffnet

Die Beratungszentren des SoVD in Niedersachsen sind unter strengen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen geöffnet. Damit steht Niedersachsens größter Sozialverband Ratsuchenden auch weiterhin bei Fragen rund um die Themen Rente, Pflege, Behinderung, Hartz IV, Gesundheit und Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht zur Verfügung. Aufgrund der hohen Infektionszahlen bitten wir unsere Mitglieder, sich telefonisch oder per E-Mail beraten zu lassen. Auch auf diesem Weg können Anträge gestellt, Widersprüche eingelegt und Klagen eingereicht werden. In dringenden Fällen ist aber auch eine persönliche Beratung vor Ort möglich. Termine können unter 0511 65610721 vereinbart werden.

Herzlich willkommen auf der Internetseite des SoVD-Kreisverbandes Region Osnabrück Stadt und Land

Der Sozialverband Deutschland Kreisverband Region Osnabrück Stadt und Land umfasst rund 9.000 Mitglieder in 58 Ortsvereinen aus der Stadt Osnabrück und dem Landkreis Osnabrück.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Themen „Solidarität“ und „Soziale Gerechtigkeit“. Mit unseren Initiativen mischen wir uns als politisch neutraler und konfessionell ungebundener Verband in die gesellschaftliche Entwicklung für die Menschen ein. Wir sind eingebunden in einen starken Landes- und Bundesverband, der unsere Initiativen unterstützt und weiterträgt.

In den im Landkreis verteilten Anlaufbüros und unserer Osnabrücker Geschäftsstelle bieten wir Beratung und Hilfen zu den Themen: Rente, Pflege, Hartz IV, Gesundheit und Behinderung. Im Aufbau befindet sich die Beratung rund um die Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

Ob Sie sich ehrenamtlich engagieren oder einfach ein Teil einer großen Interessengemeinschaft sein wollen, kommen Sie zu uns, wir freuen uns auf Sie. Unsere Ortsvereine und der Kreisverband bieten Ihnen Informationsveranstaltungen, Vorträge, sowie Ausflüge und gesellige Treffen.

Unter dem Button „Unser SoVD“ erreichen Sie die verschiedenen Verbandsebenen.
Unter dem Banner „Ortsverbände“ können Sie weitere Informationen über unsere Vorstände einsehen.

Für Fragen und Anregungen stehen Ihnen meine Vorstandskollegen und ich gerne zur Verfügung!

Gerd Groskurt
1. Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes

TERMINE AUS DEM KREISVERBAND UND DEN ORTSVERBÄNDEN

Zurzeit sind keine Termine geplant.

NACHRICHTEN AUS DEM KREISVERBAND UND DEN ORTSVERBÄNDEN

Assistenz für Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus weiterhin unklarNiemand zuständig?

Fehlende rechtliche Regelung geht zu Lasten der Betroffenen - Inklusionsbeirat fordert gesetzliche Klarstellung noch in dieser Legislaturperiode Assistenzbedarf endet nicht an der Krankenhaustür: Bereits Mitte vergangenen Jahres hatte der Deutsche Bundestag die Bundesregierung dazu aufgefordert, sich mit der Frage der Kostenübernahme für die Begleitung von Menschen mit Schwerst- und Mehrfachbehinderungen im Krankenhaus zu befassen. Mehr ...

Wann trägt das Sozialamt die Kosten für eine Beerdigung?

Wenn Hinterbliebene eines verstorbenen Menschen die Beerdigung nicht bezahlen können, übernimmt in manchen Fällen das Sozialamt die Kosten. Das gilt aber nur, wenn Angehörige auch rechtlich dazu verpflichtet sind, für das Begräbnis zu zahlen. Was dabei beachtet werden muss, wissen die Beraterinnen und Berater des Sozialverbands Deutschland (SoVD) in Niedersachsen. Mehr ...

Gesetz lässt Inklusion kleiner Kinder völlig außen vor

Mit dem Entwurf zum neuen Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder (KiTaG) will die Landesregierung einheitliche Mindestanforderungen an Struktur und Qualität von Kitas regeln. Damit soll sichergestellt werden, dass niedersachsenweit alle Einrichtungen ähnlich ausgestattet sind. Das Problem: Aus Sicht des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) in Niedersachsen werden dabei Kinder mit Behinderung vergessen – Inklusion und Teilhabe werden in dem Gesetzentwurf nicht erwähnt. Mehr ...

Pflegebedürftige laufen nur ungern mit einem Alarmknopf durch die Gegend – doch im Markt bieten sich AlternativenTechnik, die Leben retten kann

Gestoßen, gestolpert, gefallen: Je älter ein Mensch wird, desto größer ist die Gefahr, dass er stürzt. Laut Zahlen der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie stirbt jeder dritte bis vierte Patient über 85 Jahre mit hüftgelenksnaher Fraktur an den Folgen eines Sturzes im Straßenverkehr oder im Haushalt innerhalb des ersten Jahres. Doch selbst wenn alles glimpflich verläuft, bleibt die Angst: Was, wenn es noch einmal passiert? Wie bekomme ich am schnellsten Hilfe? Mehr ...

Für den Rentenantrag genug Zeit einplanen

Bundesweit berät der SoVD seine Mitglieder in sozialrechtlichen Angelegenheiten. Dabei dreht es sich besonders häufig um Fragen zur Rente und zum Schwerbehindertenausweis. Auf die gleichen Fragen geht SoVD-Präsident Adolf Bauer in diesem Interview ein. Wer aufgrund einer Behinderung früher in Rente gehen möchte, sollte den Schwerbehindertenausweis frühzeitig beantragen. Weiterlesen ...

Das sollten Sie wissen zum Thema Organspendeausweis

Es ist eine Frage einer vertrauenden Maßnahme für einen Organsprendeausweis. Viele Menschen können die Botschaft kaum, oder nur sehr schwer verstehen.  Viele Vorbehalte  und plagen die Personen, die einen Organspendeausweis ausfüllen. Viele fragen nach Umfang oder welchen Zweck dieser Ausweis wirklich mit sich bringt. Mehr ...