Direkt zu den Inhalten springen

Kompetent und vertrauensvoll: Wir stehen an Ihrer Seite

Die Beratungszentren des SoVD in Niedersachsen sind unter strengen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen für Sie geöffnet. Wir stehen Ihnen bei Fragen rund um die Themen Rente, Pflege, Behinderung, Hartz IV, Gesundheit und Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht mit Rat und Tat zur Seite. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie bitten wir unsere Mitglieder, sich telefonisch oder per E-Mail beraten zu lassen. Auch auf diesem Weg können Anträge gestellt, Widersprüche eingelegt und Klagen eingereicht werden. In dringenden Fällen ist aber auch eine persönliche Beratung vor Ort möglich. Termine können unter 0511 65610721 vereinbart werden.

Herzlich willkommen auf der Internetseite des SoVD-Kreisverbandes Region Osnabrück Stadt und Land

Der Sozialverband Deutschland Kreisverband Region Osnabrück Stadt und Land umfasst rund 9.000 Mitglieder in 58 Ortsvereinen aus der Stadt Osnabrück und dem Landkreis Osnabrück.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen die Themen „Solidarität“ und „Soziale Gerechtigkeit“. Mit unseren Initiativen mischen wir uns als politisch neutraler und konfessionell ungebundener Verband in die gesellschaftliche Entwicklung für die Menschen ein. Wir sind eingebunden in einen starken Landes- und Bundesverband, der unsere Initiativen unterstützt und weiterträgt.

In den im Landkreis verteilten Anlaufbüros und unserer Osnabrücker Geschäftsstelle bieten wir Beratung und Hilfen zu den Themen: Rente, Pflege, Hartz IV, Gesundheit und Behinderung. Im Aufbau befindet sich die Beratung rund um die Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

Ob Sie sich ehrenamtlich engagieren oder einfach ein Teil einer großen Interessengemeinschaft sein wollen, kommen Sie zu uns, wir freuen uns auf Sie. Unsere Ortsvereine und der Kreisverband bieten Ihnen Informationsveranstaltungen, Vorträge, sowie Ausflüge und gesellige Treffen.

Unter dem Button „Unser SoVD“ erreichen Sie die verschiedenen Verbandsebenen.
Unter dem Banner „Ortsverbände“ können Sie weitere Informationen über unsere Vorstände einsehen.

Für Fragen und Anregungen stehen Ihnen meine Vorstandskollegen und ich gerne zur Verfügung!

Gerd Groskurt
1. Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes

TERMINE AUS DEM KREISVERBAND UND DEN ORTSVERBÄNDEN

Zurzeit sind keine Termine geplant.

NACHRICHTEN AUS DEM KREISVERBAND UND DEN ORTSVERBÄNDEN

Wie groß ist Dein Armutsschatten?

Der SoVD startet die Kampagne „Armutsschatten eine wichtige Grundlage“ unter dem Titel „Armutsgefährdung abschaffen: Licht an - 4 Forderungen gegen Armutsschatten“. Unsere Ziele sind, entsprechende Unterschriften im Rahmen der Aktionen zur Kampagne zu sammeln, damit wir unsere Forderungen zur Abschlusskundgebung am 17. September 2021 und zur Bundestagswahl deutlich Nachdruck verleihen. Hierzu brauchen wir Ihre Unterstützung und freuen uns, wenn Sie vor Ort im Rahmen der Aktionen zur Kampagne zahlreiche Unterschriften sammeln. Mehr ...

Pflegegrad 1 auch für Menschen mit leichten Einschränkungen

Besonders mit zunehmendem Alter treten gesundheitliche Probleme auf. Doch die meisten Menschen wissen gar nicht, dass sie auch schon bei leichten Einschränkungen den Pflegegrad 1 beantragen können. Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Bersenbrück, Bohmte, Melle und Osnabrück  rät Betroffenen, sich einstufen zu lassen, auch wenn sie unsicher sind, ob ein Pflegegrad anerkannt wird. Mehr ...

Assistenz im Krankenhaus auf der Zielgeraden

Die lange überfällige Frage der Kostenübernahme für Assistenz im Krankenhaus soll nun geregelt werden. So hat es das Kabinett beschlossen, nachdem sich die zuständigen Bundesminister darauf geeinigt haben, wann die Kosten von der gesetzlichen Krankenversicherung und wann sie von der Eingliederungshilfe zu übernehmen sind. Danach soll die Krankenkasse zahlen, wenn Angehörige begleiten. Mehr ...

Umfrage zeigt: Menschen in Niedersachsen haben Angst vor Altersarmut und Pflegebedürftigkeit

Die Corona-Pandemie macht vielen Menschen Angst – auch in Niedersachsen. Eine vom Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen in Auftrag gegebene repräsentative forsa-Umfrage zeigt, dass sich gerade Menschen mit einem geringen Einkommen Sorgen um ihre spätere Rente machen oder befürchten, Angehörige pflegen zu müssen. Aus Sicht des SoVD wird damit eine soziale Schieflage deutlich, um die sich die Politik dringend kümmern muss. Mehr ...

Gute Entwicklung beim Assistenzhundegesetz

Erinnern Sie sich noch an das Eckpunktepapier, das wir mit vielen anderen, auch mit dem SoVD entwickelt haben. Viele Vorschläge sind an die deutsche Bundesregierung für Standards und einheitliche Regelungen in der Assistenzhundeausbildung geschickt worden. Mehr ...

SoVD kritisiert: Keine Psychotherapie nach festem Raster

Wer psychische Probleme hat, benötigt schnell professionelle Hilfe. Doch die Suche nach einem freien Therapieplatz gestaltet sich für Betroffene in den meisten Fällen langwierig. Mit einer Neuregelung will das Bundesgesundheitsministerium diese Problematik jetzt angehen und je nach Diagnose eine bestimmte Stundenzahl für die Patient*innen festschreiben. Mehr ...